latest Post

-580- Folge der Fährte | Ein fuchstastisches Abenteuer

Wenn ihr diesen Beitrag lest, bin ich bereits in meinen winzigen Winzurlaub auf Usedom verschwunden. Ohne Internet. Ohne Menschen (mal abgesehen von meiner Begleitung, aka meiner Mutter) und vermutlich mit einem gehörigen Veröffentlichungs-Blues im Gepäck. Denn ja, es war mal wieder soweit: ich habe, nach einer gefühlten Ewigkeit, ein Buch veröffentlicht. Ab und an habe ich hier auf dem Blog über das Projekt ('Fuchsnacht') berichtet, sowohl während ich es geschrieben habe als auch danach, als es lange, lange in den Küchen der unperfekten Perfektionisten in die Mangel genommen wurde (auch bekannt als 'das Grauen der Überarbeitung'). Im letzten Jahr habe ich es in die fähigen Hände des Drachenmond Verlags gegeben und es danach von meiner wundervollen Lektorin, mit Rotstift verziert, zurückerhalten. So ging das bestimmt eine ganze Weile hin und her, ganz viele Hände waren involviert und am liebsten würde ich hier allen namentlich danken, aber das würde sehr lang und sehr peinlich werden, weshalb ich mich kurz halte und sage: ihr habt's möglich gemacht. Ihr wisst, wer ihr seid und was ihr mir bedeutet. Ich hab euch so wahnsinnig gern. Und ... ja ... und nun ist es endlich geschafft.

Das Buch ist da. Also zumindest erst einmal das eBook. Um den Print kümmern sich gerade zärtlichst die Druckmaschinen und Druckdrachen, damit es alsbald ebenfalls in Leserhände finden kann. Doch für mich ist das, was ich schaffen wollte, tatsächlich erledigt und ich kann daran arbeiten, das Buch, die Geschichte und all ihre Charaktere, loszulassen. Das fällt mir alles andere als leicht - immerhin haben mich Emil, Timon, Kara und Biggers jahrelang begleitet. Mal aktiver, mal passiver, aber sie waren doch immer da und ihre Erlebnisse befanden sich in mir und haben vor sich hin gegärt, geblubbert und manchmal auch an mir gezehrt.
Es ist schwer, ein Buch loszulassen. Es ist schwer, sich einzugestehen, dass man den Charakteren keine weiteren Worte in den Mund legen kann, obwohl sie vehement behaupten, noch mehr zu sagen zu haben. So wirklich schweigen werden sie nie, das habe ich schon bei meinen anderen Büchern lernen müssen - aber ihre Stimmen sind auch nicht mehr dieselben. Sie haben zu viel erlebt, zu viel durchgemacht, sodass sie mittlerweile ganz andere Menschen sind. Einige von ihnen mögen nicht einmal mehr leben und trotzdem reden sie hier und dort noch mit mir, mal trocken, mal abschätzig, mal mitfühlend und oft verzweifelt.
Aber ich muss das Buch loslassen, ich muss auch die Welt der Tierdoppel ein Stück weit von mir schieben, damit meine Leser für sich selbst sehen können, was hinter dem Schleier steckt und wessen Hand sie, sollten sie das Buch aufschlagen und sich darauf einlassen, ergreifen. Ich habe mit dem Rest nichts mehr zu tun, es gehört nicht länger mir, sondern euch, den Lesern. Für mich ist klar, dass dieses Buch nicht nur mir gehören kann, ebenso wenig wie die Geschichte in Fuchsnacht nur Emil, dem Protagonisten, gehört. Somit hoffe ich, dass ihr Leser wisst, worauf ihr euch einlasst -- dass ihr ein Stück weit mit den Charakteren geht und sie liebgewinnt, dass ihr sie schätzt und mit ihnen bangt oder euch mit ihnen freut.

P.S.: Mehr über das Buch erfahrt ihr an etwaigen Stellen. Zum Beispiel hier oder hier oder auch hier. Folgt einfach nur den abertausenden Fährten, meine Lieben. ♥


***

Durch den wilden Dschungel der Veröffentlichung, bis zu diesem allerletzten Haltepunkt vor Ende des Fuchs-Events, hat mir eine ganz besondere Gruppe an Menschen zur Seite gestanden. Leidenschaftliche Blogger und Leser, die sich mit den Themen von Fuchsnacht auseinandergesetzt und dem Release den nötigen Kick verschafft haben. Mir liegt das Gesülze nicht so sehr, aber ich bin zutiefst dankbar für dieses Erlebnis, die aufregende, teils chaotische und doch wahnsinnig herzliche Zusammenarbeit. Auf dem beigefügten Bild seht ihr noch einmal eine Auflistung des Fuchs-Squads und ihrer Blogs. Zudem ist das Bild mit Links versehen -- wenn ihr also auf einen der Namen klickt, werdet ihr zu besagtem Blog weitergeleitet. (Was besonders hilfreich für das ist, was ich euch gleich noch erzählen werde. :P)

P.S.: Ich habe den Beitrag vorgeschrieben. Sollten die Links nicht funktionieren, schaut bitte im Facebook-Event vorbei, dort findet ihr auf jeden Fall noch einmal alle Beiträge. :]


Gemeinsam haben wir nämlich ein Gewinnspiel aufgestellt, bei dem ihr ein fuchstastisches Buchpaket gewinnen könnt. Darin befindet sich ein signiertes Fuchsnacht-Taschenbuch, ebenso wie ein paar andere Kleinigkeiten und Überraschungen, die ich euch in meinem Fuchsbau in Berlin (aka 'der Ort, an dem ständig alles verloren geht und aus dem niemand wieder raus findet') zusammenstellen werde.



Gewinnspiel: Die Fuchsjagd

Was müsst ihr machen?: Folgt den Lichtern und findet den Fuchs!
Vom 22.8 bis zum 31.8 gab es jeden Tag, bezüglich meiner Veröffentlichung von Fuchsnacht, auf einem anderen Blog einen Beitrag. In jedem Beitrag sind ein Licht und ein Buchstabe versteckt.
Finde die Beiträge auf den unterschiedlichen Blogs und füge alle Buchstaben zu einem Wort zusammen -- aber lass dich nicht irritieren, denn die Buchstaben sind noch nicht in der richtigen Reihenfolge! Wenn du am 31.8 das Lösungswort hast, schicke dieses an mich per Facebook oder per eMail an: julia.mayer93@gmx.de

BEDINGUNGEN:
DU BIST DAMIT EINVERSTANDEN, DASS DEIN NAME , IM FALLE DES GEWINNS, HIER ÖFFENTLICH GENANNT WIRD
DU BIST MINDESTENS 18 JAHRE ODER HAST DIE ERLAUBNIS DEINER ELTERN
DER RECHTSWEG IST AUSGESCHLOSSEN.


FRAGE: In welchem Verlag ist Fuchsnacht erschienen?

A) Wintermond Verlag
B) Drachenmond Verlag
C) Blutdrachen Verlag

A) B)

C)
 



***

Dank an all euch liebe Menschen, insbesondere an die zwei wundervollen Bloggerinnen, die mir bereits Rezensionen auf Amazon geschrieben haben: ihr seid wunderbar. ♥

About Julia Mayer

Julia Mayer
Recommended Posts × +

0 SEKTSCHALE(N) MIT HIMBEEREN:

Kommentar veröffentlichen

Was sagst du dazu?